Die Power People

Der Chor
letzte Reihe rechts - unser Chorleiter Daniel Fieß
vorne kniend - unser Moderator Gerd Winter

Der sympathische Gospelchor aus der Mannheimer Residenz begrüßt Sie herzlich auf seiner Homepage.

Hier haben wir alle wichtigen Informationen rund um den Chor für Sie zusammengestellt.

24.04.2016 Gottesdienst in der Filderklinik und Gospelkonzert "SMILING" in Echterdingen

Frauenpower der Power People
 

Bericht unseres Chormitgliedes Marion - Bilder von Eric Tel.: 07262/6012076

 

Es war wieder so weit. Am 24.4. traten wir unsere 3. Fahrt zur Filderklinik nach Leinfelden-Echterdingen an.

Um 7.45 Uhr waren alle versammelt, so konnte unser Bus pünktlich starten und wir kamen ohne Stau rechtzeitig gegen 9.20 Uhr in der Filderklinik an.

Dort wurden wir auch schon sehr nett begrüßt, wurden freundlich empfangen mit Kaffee und Plätzchen, eine kleine Stärkung vor dem Gottesdienst.

Viel Zeit zum Einsingen blieb nicht, gleich ging es los.

Wir haben dem Publikum bzw. den Teilnehmern des Gottesdienstes sichtlich Freude bereitet, das war auf den Gesichtern zu sehen, und es wurde auch kräftig mitgeklatscht.

Unsere afrikanischen Lieder wurden auch sehr interessiert aufgenommen.

Die Pfarrerin war sichtlich gerührt, als wir ihr unser Mitbringsel überreichten und meinte, dass sie solche Gäste sehr schätze, die zum Singen kommen und dann auch noch ein Geschenk mitbringen würden.

Nach dem Gottesdienst gaben wir unten im Foyer noch eine spontane "a capella Zugabe" von "Good News".

 

Gleich ging es weiter zur Stärkung mit einem Mittagessen im Lokal von dem wir aus weiter zu Fuß in die Auferstehungskirche in Leinfelden-Echterdingen zum Konzert gingen.

Dort hatten wir noch genug Zeit um uns fürs Konzert vorzubereiten, denn Gertrud hatte schon alles für das Catering in der Pause vorbereitet, hatte sich Hilfe geholt und sogar noch schnell Pappbecher für die Säfte besorgt, denn diese waren vergessen worden !

 

Gut eingesungen durch Romy marschierten wir in der gut gefüllten Kirche  mit unserem Lied "Smiling" ein.

Das Publikum war begeistert und ging gut mit, und Christel, die für Gerd einsprang, weil dieser Geburtstag feierte, machte ihre Sache als Moderatorin sehr gut. Schließlich hatte sie ja auch zwei Aufgaben, singen und moderieren !

Das Konzert lief gut, wir hatten die Lieder ja auch schon für den Auftritt zum Neujahr geübt !

 

In der Pause gab uns ein Konzertbesucher ein schönes Feedback.  Er hatte uns schon einmal erlebt und wir wurden von ihm auch auf Gerd angesprochen. Sein Fehlen war aufgefallen !

 

Nach dem Konzert bekamen wir ordentlich Beifall, mussten jedoch nach den Zugaben direkt zügig aufräumen, um nicht zu spät unsere Heimfahrt antreten zu können.

 

Wie immer hatte Lothar das Schlusswort im Bus auf der Heimfahrt. Er hat es schön zusammengefasst, es war ein gelungener Tag mit schönen Erlebnissen und Begegnungen.

05. - 08.05.2016 Chorfahrt in die Schweiz (Bern, Thun, Luzern und Solothurn)

Gruppenbild mit Pfarrer Christoph Schuler, Bern - Mitte links, Pfarrerin Sabine Clasani, Ma - Mitte rechts und Priester Alexander Wischniewski Ma - Mitte
Gruppenbild mit Bischof Dr. Harald Rein

Bericht von unserem Chorleiter Daniel -  Bilder von Eric Tel.: 07262/6012076

Ging es 2015 noch an die Nordseeküste und die weiten Ebenen Schleswig-Holsteins, so konnte die Umgebung der Chorfahrt 2016 kaum gegensätzlicher sein: die Bergwelt des Berner Oberlandes in der Schweiz mit ihren bekannten Gipfeln Eiger, Mönch und Jungfrau. Grindelwald, der bekannte Skiort, sollte das Ziel sein.

Bereits auf dem Hinweg machte die Gruppe einen Stopp in Thun und stattete der dortigen christkatholischen Gemeinde einen Besuch ab und die Sänger umrahmten musikalisch den dortigen Gottesdienst zum Auffahrtstag, in Deutschland besser bekannt als Christi Himmelfahrt. Gleichzeitig wurde an diesem Tag auch das Patrozinium der Kirche St. Beatus gefeiert und Pfarrer Christoph Schuler freute sich über die liturgische Unterstützung der beiden mitgereisten Geistlichen der Mannheimer Gemeinde, Pfarrerin Sabine Clasani und Priester Alexander Wischniewski. Nach dem anschließenden gemeinsamen Bräteln, zu welchem die Thuner Gemeinde alle Anwesenden einlud und einem gospeligen Kurzkonzert ging es dann Grindelwald ins Hotel und der Abend wurde mit leckeren Flammkuchen beendet.

Die Bundeshauptstadt Bern war das Ziel am kommenden Tag. Nach einer kurzen Andacht in der Bischofskirche St. Peter und Paul und dem gemeinsamen Mittagessen im „Alten Tramdepot“ ging es dann auf Erkundungstour durch die Berner Innenstadt. Pfarrer Schuler bekam hier Unterstützung durch den Sakristan Jan Straub von St. Peter und Paul. In zwei Gruppen aufgeteilt erkundete man dann die Sehenswürdigen wie das Berner Münster oder den Bärenpark. Als Höhepunkt gaben die Power People dann ein Gospelkonzert und freuten sich besonders, dass auch Bischof Harald Rein als Gast anwesend war und sich so beim anschließenden Empfang mit Apero und „Berner Platte“ ein interessanter schweiz-deutscher christ-alt-katholischer Austausch der Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen ergeben konnte.

Am darauffolgenden Samstag blieb der Bus zunächst im Hotel. Man hatte sich entschlossen die Fahrt nach Luzern an den Vierwaldstättersee mit dem Zug zurück zu legen. Zunächst mit der Berner Oberlandbahn von Grindelwald nach Interlaken und dann nach einem Umstieg über die bekannte Bruniggbahnstrecke nach Luzern. Hier bot sich nun die Gelegenheit die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Treffpunkt war dann die Christuskirche, die Pfarrkirche der dortigen christkatholischen Gemeinde, wo die Power People für eine stimmungsvolle musikalische Umrahmung der Vorabendmesse sorgten.

Am Tag darauf, dem Muttertag, hieß es dann Abschied nehmen von Grindelwald und der Bus machte sich wieder auf in Richtung kurpfälzische Heimat. Doch zwei Pausen verschönerten die Heimreise. Zunächst noch einmal in Bern, wo die Gruppe noch am Sonntagsgottesdienst teilnahm und Pfarrerin Sabine Clasani die Predigt hielt und am frühen Nachmittag bei einem weiteren Stopp in Solothurn. Dort bot sich nach der Besichtigung der dortigen christkatholischen Franziskanerkirche, deren Innenraum durch eine spannende Mischung aus modernen und alten Elementen geprägt ist, die Möglichkeit die pittoreske barocke Altstadt zu erkunden.

Und so erreichte die knapp 40-köpfige Gruppe am Abend wieder das heimatliche Mannheim mit vielen bleibenden Eindrücken und sehr stark beeindruckt vom herzlichen warmen Empfang in den einzelnen besuchten christkatholischen Gemeinden.

Schön wars in der Schweiz !!!

 

unsere nächsten Auftritte

Termine 2016

 

Juli 2016

  •   So. 03.07.16, 10:00 Uhr, Kirchweih - Mitwirkung bei dem Festgottesdienst in der Schlosskirche Mannheim

September 2016

  • So. 25.09.16, Chortag und ab 17:00 Uhr Mitwirkung beim Gottesdienst in Hessloch

Oktober 216

  • So. 09.10.16, Mitwirkung beim Gottesdienst in Pfingstweide
  • So. 09.10.16, 16:00 Uhr, Gospelkonzert in Pfingstweide
  • So. 23.10.16, 10:00 Uhr, Mitwirkung beim Gottesdienst in Waibstadt

  • So. 23.10.16, 17:00 Uhr, Gospelkonzert in Waibstadt